Brodetto

750 g Seeteufel
500 g Krustentiere (Garnelen, Krabben, Meerschnecken)
1 Stück Zwiebel
2-3 Stück Knoblauchzehen
100 ml Weißwein (trocken)
1 Dose Pelati (geschälte Tomaten)
1 Bund Petersilie
1 Messerspitze Safranfäden
200 g Weißbrotwürfel (geröstet)
4 EL Olivenöl
Salz (aus der Mühle)
Pfeffer (aus der Mühle)

Zubereitung

Fisch grob würfeln, Knorpel entfernen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. In einer großen Kasserolle das Öl erhitzen, zuerst die Zwiebeln darin glasig dünsten, dann Knoblauch ebenfalls kurz Farbe nehmen lassen. Fische dazugeben und von allen Seiten her anbraten. Salzen, pfeffern, mit Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen.
Fische mit Wasser bedecken und bei kleiner Hitze etwa 6-8 Minuten garen. Nach etwa 3 Minuten die Krustentiere zugeben und mitgaren. Die großen, schönen Fischstücke sowie die Krustentiere herausheben, sorgfältig auslösen und beiseite stellen. Kleine Fische, Fischköpfe, Abschnitte und Ähnliches im Sud lassen und gemeinsam mit den Tomaten, Petersilie sowie den zuvor kurz in lauwarmem Wasser eingeweichten Safranfäden noch etwa 35 Minuten auf mittlerer Flamme weiterköcheln lassen.

Durch ein feines Haarsieb passieren. Den Passiervorgang bei Bedarf mehrmals wiederholen, damit eine schön cremige Suppe entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die weggelegten Fischstücke wieder in die Suppe geben und nochmals kurz erwärmen, aber nicht mehr kochen. In einen vorgewärmten Steinguttopf oder eine Suppenschüssel umfüllen und mit den gerösteten Weißbrotwürfeln die Brodetto servieren.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben